News

Knappe Niederlage beim Tabellenführer

Die 2. Mannschaft des VC Dresden konnte den Siegeszug des souveränen Tabellenführers der Dritten Liga Ost TSV Herrsching nicht stoppen und verlor beim Spitzenreiter mit 1:3 (29:27, 22:25, 24:26, 17:25).

Die Gäste aus Dresden schlugen sich beim Tabellenführer wacker und lieferten dem Favoriten einen harten Kampf. Mit etwas mehr Konzentration in der Annahme wäre ihnen möglicherweise sogar eine Überraschung gelungen – aber „wenn“, „hätte“ und „wäre“ sind keine Vokabeln des Sports, hier zählen allein die Fakten, und diese sprachen für die Bayern.

Die VC-Mannschaft wurde in Herrsching von Trainer Stefan Thormeyer betreut, der den dienstlich verhinderten Steffen Rückert vertrat. Der VC-Coach schickte folgende Anfangsformation auf das Feld: Daniel Schmitt (Z), Stefan Grudsinski (D), Tino Walter, Ludwig David (AA), Philippe Fontaine, Christian Heymann (MB) und Stefan Größler (L).
Die Gäste begannen konzentriert und zogen durch gute Blockarbeit mit 9:4 in Front. Doch bald stellten sich erste Annahmeprobleme bei den Sachsen ein. VC-Trainer Stefan Thormeyer reagierte und wechselte bei 9:9 Martin Grosche für Tino Walter ein. Von nun an kämpften beide Teams um jeden Punkt. Zur Blockverstärkung kamen Stefan Prasse für Philippe Fontaine und Moritz Mitbauer für Daniel Schmitt in die Partie. In der Schlussphase des ersten Satzes hatten die Gäste das bessere Ende für sich und gewannen mit 29:27.

Auch der zweite Abschnitt war hart umkämpft. Die anfängliche knappe Dresdner Führung machten die Gastgeber wett und setzten sich schließlich mit 25:22 durch.

Im dritten Satz häuften sich die Annahmefehler der Gäste, so dass die Männer vom Ammersee mit 17:11 deutlich davon zogen. Trainer Stefan Thormeyer nahm einen größeren Spielerwechsel vor: für Martin Grosche kam Tino Walter, der junge Moritz Mitbauer ersetzte Stefan Grudsinski, Stefan Prasse wurde für Christian Heymann eingewechselt und Paul Schremmer ersetzte Stefan Größler als Libero. Der VC-Coach hatte damit Erfolg, denn seine Männer schafften den kaum noch für möglich gehaltenen 24:24-Ausgleich. Dann versagten ihnen aber die Nerven, und sie setzten zwei Angriffe hintereinander ins Aus. Damit rettete sich der Tabellenführer zum 26:24-Satzerfolg und ging mit 2:1 nach Sätzen in Führung.

Zu Beginn des vierten Abschnittes häuften sich bei den Gästen die Annahmefehler, so dass die Bayern locker auf 13:1 in Führung gehen konnten. Damit war praktisch die Entscheidung in diesem Satz und damit auch in diesem Spiel gefallen. Die Auswechselungen Tino Walter für Ludwig David  und Moritz Mitbauer für Stefan Grudsinski sorgten lediglich noch für eine Ergebniskosmetik, aber an dem klaren 25:17-Satzerfolg des Tabellenführers konnten sie nichts mehr ändern. Damit stand der hart umkämpfte 3:1-Sieg des Spitzenreiters fest, der weiterhin den Aufstieg in die 2. Bundesliga fest im Visier hat. Die Gäste vergaben durch zu viele Annahmefehler ein besseres Resultat und fallen durch diese Niederlage mit 14:10 Punkten auf Tabellenplatz 4 zurück.

VC-Trainer Stefan Thormeyer meinte: „Es war ein gutes Drittligaspiel. Wir haben uns hier beim Tabellenführer ordentlich verkauft. Den Ausschlag für unsere Niederlage hat unsere Annahmeschwäche gegeben. Hieran müssen wir jetzt im Training intensiv arbeiten. Dann werden wir die nächsten Spiele auch wieder erfolgreich gestalten können.“

Weiter spielten an diesem Wochenende:
ASV Neumarkt – VCO Kempfenhausen     1:3
VC Eltmann – VSV Oelsnitz                      3:1
SV Schwaig – VGF Marktredwitz               3:0
VCO Kempfenhausen – TSV Friedberg      3:0


Rolf Hiecke

Zurück

Sponsoren

Logo IBB

Social Media

VCD Gesundheitspartner